Jobcenter Schwalm-Eder trotzt dem Lockdown mit technischem Trick

Cortado MDM und iPads sichern Kundennähe und Weiterbildungsmaßnahmen während des Lockdowns

Das Jobcenter Schwalm-Eder ist eine gemeinsame Einrichtung (gE) des Schwalm-Eder-Kreises und der Agentur für Arbeit Korbach. In gemeinsamer Trägerschaft erbringt es Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II). An den Standorten Homberg, Fritzlar, Melsungen und Schwalmstadt unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz, ermöglichen Qualifizierungen und sichern den Lebensunterhalt von vielen Familien im Landkreis.

Um Kunden für die Arbeitssuche zu qualifizieren, bietet das Jobcenter ABC-Maßnahmen (Aktiviere, Beraten, Chancen) als Bewerbungstraining an. Im Rahmen dieser ABC-Maßnahmen werden Arbeitslosengeld II-Bezieher qualifiziert. Der Zugang erfolgt unmittelbar nach der Beantragung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II.

Konzipiert ist dieses Coaching als Präsenzmaßnahme. Als pandemiebedingt Kunden nur noch auf Einladung einzeln ins Jobcenter kommen konnten, war eine Gruppenmaßnahme mit 12 Personen in einem Raum undenkbar. Eine Lösung musste her!

„Wir überlegten uns, wie wir die Weiterbildungsmaßnahme ohne Präsenz durchführen könnten“, berichtet Wilfried Kunze, Controller, der sich zusätzlich um die dezentrale IT des Jobcenters kümmert.

Die Lösung: es wurden iPads – zunächst 12 an der Zahl – angeschafft, die an die Kunden verliehen werden können, denn diese, so Wilfried Kunze, verfügen oft über keine derartige Hardwareausstattung.

Nun mussten die Geräte noch verwaltet und so abgesichert werden, dass sie für den Unterricht genutzt werden und datenschutzkonform für die Weitergabe an andere Coachingteilnehmer zurückgesetzt werden können.

Bei der Internetrecherche stieß der Controller auf Cortado. Ein wichtiger Grund für die Entscheidung für die Cortado-Lösung, so Wilfried Kunze: „Cortado ist eine deutsche Firma, welche Datenschutz gemäß der DGSVO sicherstellt. Zudem war die Beratung kompetent und sehr freundlich.“

Auf den iPads läuft über einen Browser ein virtuelles Klassenzimmer der Firma Vitero. Von Cortado MDM auf die Geräte verteilt wurden außerdem die Office-Anwendungen sowie für Video Calls Skype und Zoom.

Die Geräte werden über Cortado MDM so administriert, dass sie nicht manipuliert werden können. Es ist wichtig, dass die Nutzer keine eigenen Apps installieren. Das ist über das Cortado MDM eingestellt. Es sei ja nicht schlimm, so Herr Kunze, wenn die Teilnehmer der Bildungsmaßname auch privat den Browser und das Internet nutzen, aber der eigentliche Bestimmungsgrund sei die Teilnahme an der Fortbildung.

Geplant ist, zu einem späteren Zeitpunkt, weitere iPads auch für Routine-Beratungsgespräche einzusetzen. Doch zunächst geht es los mit den Schulungen.

Wilfried Kunze: „Ich bin zufrieden. Wir haben die Geräte mit der Cortado-Lösung für die Weiterbildungmaßnahme nutzbar gemacht und die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz erfüllt.

Damit kann das Jobcenter Schwalm-Eder trotz aller Pandemie-bedingten Widrigkeiten seinen Auftrag mit Einschränkungen dennoch wahrnehmen, den Coachingteilnehmenden Unterstützung bei der Suche nach einem Arbeitsplatz zu geben.

Fallstudie downloaden (PDF)