Smartphones und Mobile Device Management „as a Service”

Jan Szulko, everphone

Das Startup everphone vermietet mobile Geräte inklusive Mobile Device Management von Cortado

Der Phone-as-a-Service-Anbieter everphone startete 2016 erfolgreich mit der Idee, Unternehmen den Aufwand rund um die Bereitstellung und Wartung von Smartphones und Tablets nicht nur zu erleichtern, sondern komplett abzunehmen. 34 Millionen Euro Investment war dies im Sommer 2020 in einer Series-B-Runde dem Berliner Risikokapitalgeber Signals Venture Capital wert. Mit dem US-VC Alleycorp, der niederländischen Bank NIBC und der Deutschen Telekom stiegen außerdem drei weitere neue Investoren in das Berliner Startup ein.

Die im Kern ebenso einfache wie geniale Idee des Startups mit Sitz am Checkpoint Charlie: Smartphones und Tablets werden in einem Rundum-sorglos-Paket an Unternehmen vermietet. Der Service beinhaltet hierbei aber deutlich mehr als eine reine Langzeitmiete der Geräte – zum Beispiel den Geräteaustausch bei Defekten oder die Inventarisierung der Geräte in einem Verwaltungsportal. Vor Vertragsabschluss vorhandene Bestandsgeräte werden dem Unternehmen abgekauft, und für Nachhaltigkeit sorgt die Aufbereitung und der Weiterverkauf ausgedienter Hardware. Wichtig für den Einsatz im Business: Die Geräte werden vor der Verteilung an die Mitarbeiter datenschutzkonform vorkonfiguriert, Apps ausgerollt, die Rechte vergeben.

Um dies zu ermöglichen, ist ein Mobile-Device-Management-System gefordert. 2018 schlossen everphone und Cortado Mobile Solutions einen Kooperationsvertrag über die Ausstattung der everphone-Mietgeräte mit einem MDM von Cortado. Dieses kommt seither in vielen everphone-Projekten zum Einsatz. Tendenz steigend. Die Kunden kämen aus allen Branchen, berichtet Michel Anders, Mobile Device Manager bei everphone. Zum Kundenstamm gehörten Krankenhäuser, Autohäuser, Immobilienmanagement,  Bauunternehmen, Start-ups und Digitalunternehmen, produzierende Industrie, Maschinenbau und Logistik ebenso wie Unternehmensberatungen.

Ein gemeinsamer Kunde sei die Stadtverwaltung Erkelenz. Als die Administration im Kreis Heinsberg im Zuge der Corona-Pandemie vermehrt auf mobiles Arbeiten umstellte, war eine schnelle und natürlich auch kostengünstige Lösung gefragt. Die bereits vorhandenen mobilen Endgeräte wurden durch einen sogenannten Mietrückkauf in den Service eingebunden. everphone kaufte die Bestandsgeräte auf und vermietete sie – nun mit den vollen Serviceleistungen des Mietmodells ausgestattet – zurück an die Verwaltung. Gemanagt werden Apps wie Office 365, aber auch eigenentwickelte spezielle Apps z. B. zur Überwachung des ruhenden Verkehrs und des Baubetriebshofs mit Cortado MDM.

„Unsere gemeinsame Lösung mit Cortado MDM bietet unseren Kunden einen echten Mehrwert“, so Michel Anders. „Ein MDM gehört bei einer mobilen Unternehmenslösung einfach mit dazu.“

Und auch Anton Tippe von Cortado Mobile Solutions freut sich über die erfolgreiche Kooperation: „Für viele Unternehmen ist diese Möglichkeit, die Mitarbeiter mit mobilen Geräten auszustatten, einfach ideal. Die Budgets und die IT-Abteilungen werden mit diesem Konzept erheblich entlastet. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte.“

 

ÜBER EVERPHONE

everphone ist die One-Stop-Lösung für Firmensmartphones. Das Start-up bietet seit 2016 ein innovatives Konzept zur Beschaffung, Verwaltung und Integration mobiler Endgeräte wie Smartpho­nes und Tablets im Unternehmenskontext. Das Mietmodell „Phone as a Service“ lässt Mitarbeitenden freie Auswahl bei Firmentelefonen, erlaubt flexible Upgrades und Wechsel der Geräte und inkludiert sowohl ein DSGVO-konformes Mobile Device Management (MDM) als auch einen -Aus­tauschservice bei Defekten. everphone wurde vom ehemaligen CHECK24- Vorstand Jan Dzulko gegründet und beschäftigt in Berlin über 60 Mitarbeitende. Zu everphone-Kunden gehören neben zahlreichen Start-ups und KMU auch globale Player wie Axel Springer oder Ernst & Young.

Fallstudie downloaden (PDF)